home

News


 

«Nando» wartet auf den Glarner-Bündner Sieger 2019

Noch zehn Wochen dauert es, bis im Buchholz in Glarus das Glarner-Bündner Schwingfest, der schwingerische Saisonhöhepunkt im Kanton, stattfindet. Das OK unter der Leitung von Gemeindevizepräsident Markus Schnyder arbeitet mit Hochdruck an den letzten Detailarbeiten. Insgesamt rund 120 Schwinger werden am Pfingstmontag, 10. Juni, im Buchholz in die Hosen steigen. Dabei zeichnet sich ein ausgezeichnetes Teilnehmerfeld ab.

Kürzlich stand im Bühl ob Ennenda die „Munitaufe“ des Siegerpreises an. Foto (von links): Patrik Gallati (Glarner Kantonalbank), Lucia Baumgartner (Service 7000), Markus Schnyder (OK-Präsident), Jakob Schnyder (Besitzer) und Jakob Tschudi-Bühler (Halter). (Bild: ehuber)


Der Schlussgangteilnehmer vom letzten Eidgenössischen in Estavayer, Armon Orlik, Unspunnen-Sieger Daniel Bösch, der Schwyzer Christan Schuler und der einheimische Teamleader Roger Rychen zieren das überaus starke Teilnehmerfeld.

Auf den Sieger wartet am Pfingstmontag Muni «Nando». Der im Oktober 2016 geborene Original Braunviehstier ist aktuell zweieinhalbjährig, ist im Bühl in Ennenda zuhause, wo er auf dem Hof vom aktuellen Halter Jakob Tschudi-Bühler täglich an Gewicht und Grösse zulegt. Besitzer des Tieres ist Jakob Schnyder, Viehhandel, Netstal, ehemaliger Kranzschwinger in den Reihen des Schwingklub Glarus. Gesponsert wird der Siegerpreis vom Glarner-Bündner von den beiden Hauptsponsoren des Glarner Kantonalen Schwingerverbandes der Glarner Kantonalbank und Service 7000.

Der zweite Lebendpreis heisst „Hanna“

In weniger als zwei Monaten misst sich ein ausgezeichnetes Teilnehmerfeld von 120 Schwingern am Glarner Kantonalschwingfest in Glarus. Neben dem Siegermuni Nando wartet mit Rind Hanna ein zweiter attraktiver Lebendpreis auf die erfolgreichen Wettkämpfer.

PD. Traditionell am Pfingstmontag findet jährlich der grösste Schwingwettkampf im Kanton Glarus statt. In diesem Jahr wird das Glarner Bündner Kantonalschwingfest von den Nationalturnern Netstal organisiert und findet im Areal der Sportanlagen Buchholz in Glarus statt. Das Organisationskomitee unter dem Präsidium von Markus Schnyder arbeitet bereits mit Hochdruck, damit das Fest für die rund 120 Schwinger aber auch die zahlreichen Schwingerfreunde und Besucher ein grosses Erlebnis wird. Dazu gehört natürlich auch ein attraktiver Gabentempel und vor allem prächtige Lebendpreise. Nachdem vor einigen Wochen der Siegermuni Nando präsentiert werden konnte, steht nun auch der zweite, lebende Preis fest. Züchter und Besitzer Jakob Tschudi-Bühler präsentierte vor wenigen Tagen dem OK-Präsidenten sowie Marco Rimini, Bereichsleiter Versichern, der Co-Sponsorin glarnerSach das lebhafte, knapp anderthalbjährige Rind „Hanna“. Tschudi-Bühler wird es dann auch sein, der während des Festes mit Jakob Schnyder zusammen die beiden Lebendpreise auf dem Wettkampfgelände den zahlreichen Zuschauern präsentieren wird.

Der Kampf um den Festsieg dürfte in diesem Jahr ziemlich spannend werden. Denn der Schlussgangteilnehmer vom letzten Eidgenössischen in Estavayer, Armon Orlik, Unspunnen-Sieger Daniel Bösch, der Schwyzer Christan Schuler sowie der einheimische Teamleader Roger Rychen zieren das überaus starke Teilnehmerfeld.

Bildlegende: Marco Rimini, Bereichsleiter Versichern der Co-Sponsorin glarnerSach (links) präsentiert zusammen mit OK-Präsident Markus Schnyder (Mitte) und Züchter Jakob Tschudi-Bühler (rechts) das Rind „Hanna“ als zweiter Lebendpreis am Glarner Bündner Kantonalschwingfest 2019 in Glarus. (Bild: jhuber)

Das passende Tenue für die „heisse“ Phase

Das Organisationskomitee für das Glarner Bündner Kantonaltschwingfest in Glarus ist an den wichtigen Entscheidungen und Aufgaben für den Sportanlass am Pfingstmontag. Dazu gehört auch die passende Bekleidung.

Das Organisationskomitee ist im Januar an der ersten Sitzung im neuen Jahr in die entscheidende Phase der Vorbereitungen für das Glarner Bündner Kantonalschwingfest gestartet. Das Festgelände rund um das Eisfeld im Buchholz wird immer konkreter. So auch das Rahmenprogramm und das Verkehrskonzept mit dezentralen Parkierungsmöglichkeiten an verschiedenen Orten auf dem Gemeindegebiet, welche mit Shuttelbussen mit dem Festgelände verbunden werden. Auf der neu gestalteten Homepage www.glarner-buendner.ch werden dazu laufend die neuesten Informationen und bald auch der Vorverkauf für die Tribünenplätze aufgeschaltet. Neben dem neuen Logo, das erste sichtbare Resultat der immensen Arbeit,  zeigt das neue Tenue des OKs, welches an der Sitzung gleich anprobiert und für ein Gruppenfoto genutzt wurde. Das Team rund um OK-Präsident Markus Schnyder ist zuversichtlich bis am 10. Juni alle nötigen Arbeiten erledigen zu können, freut sich aber auch weiter über Unterstützung aus der Öffentlichkeit. Sei es als Helfer (personal(at)glarner-buendner.ch) am Anlass selber, aber auch über Gaben (gaben(at)glarner-buendner.ch) für die teilnehmenden Schwinger. 

Organisationskomitee besichtigt künftige Wettkampfstätte

Das nächste Glarner-Bündner Kantonal-Schwingfest organisieren die Nationalturner Netstal. Das Organisationskomitee hat kürzlich die Wettkampfstätte im Buchholz besichtigt.

Die Vorbereitungen für das Glarner-Bündner Kantonal-Schwingfest 2019 haben bereits begonnen. Die Nationalturner von Netstal werden den traditionellen Anlass organisieren, das Organisationskomitee ist bereits komplett und hat seine Tätigkeit aufgenommen. Startschuss für die Arbeiten stellte kürzlich der Besuch der künftigen Wettkampfstätte dar. Ein bisschen speziell, dass das Schwingfest nicht im Dorfgebiet von Netstal, sondern im Buchholz in Glarus durchgeführt wird. Ausschlaggebend dafür war der Nationalturner und OK-Mitglied Christian Hefti, welcher schnell die Vorzüge der erweiterten Sportanlagen zwischen Glarus und Netstal erkannte. «Gerade die Überdachung des Eisfeldes bietet unglaubliche Möglichkeiten.» Der sportliche Anlass findet zwar auf der Wiese zwischen Eisfeld und Schrebergärten statt, die Festwirtschaft und der Gabentempel werden auf dem Eisfeld platziert. «Dank dem Dach können wir so auf ein Festzelt verzichten», erklärte dazu OK-Präsident und Gemeinderat Markus Schnyder. Damit enden die Vorteile der Lokalität bei Weitem nicht. Dazu kommen die zahlreichen Garderoben für die Schwinger und eine bereits vorhandene ideale Infrastruktur. Diese einmalige Gelegenheit in ein rauschendes Schwingfest umzuwandeln ist nun die Hauptaufgabe des Organisationskomitees, damit am Pfingstmontag 2019 das Geschehen im Sägemehl im Fokus stehen kann. 

!!! DANKE !!!

Geschätzte Besucher, Sponsoren und Helfer

wir vom OK bedanken uns von herzen, das ihr am Glarner - Bündner Kantonalschwingfest mit dabei wart und uns Tatkräftig unterstützt habt.

Das nächste GlaBü findet am 10. Juni 2019 statt